Appetitzügler Kaufen

Gesunde Appetitzügler: Tipps zum Kaufen

Appetitzügler zu kaufen, ist heutzutage einfach. Viele Wunderpillen sind auf dem Online-Markt und versprechen mit nur einer Kapsel vor dem Essen schnelles und nachhaltiges Abnehmen. Appetitzügler zählen zu den beliebtesten Abnehm-Pillen: im Gegensatz zu Fetthemmern, die die Verwertung der Kohlenhydrate im Körper unterbinden, und Fettbindern, die die Nahrungsfette absorbieren, wirken sie schon im Gehirn. Die Rezeptoren im zentralen Nervensystem erhalten die Botschaft: Du bist satt. So unterbindet man Heißhungerattacken bereits vor dem Essen.

Appetitzuegler

Problematisch sind die Inhaltsstoffe einiger online rezeptfrei erhältlicher Appetitzügler. Einige enthalten immer noch die inzwischen verbotene Substanz Sibutramin, einen Appetithemmer aus der chemischen Stoffgruppe der Serotonin-Adrenalin-Aufnahmehemmer. Dieser blockiert die Wiederaufnahme der Hunger-Botenstoffe in die Nervenzellen, was rasch zu einem Sättigungsgefühl führt. Sibutramin ist unter anderem in Lida Daidaihua- und Meizitang-Kapseln enthalten, deren Vertrieb strafbar ist. Als Nebenwirkungen werden Herzrasen und Herzrhythmusstörungen beschrieben, die weltweit schon zu 34 Todesfällen führten.

Bedenklich ist es auch, rezeptfrei Appetitzügler zu kaufen, die Ephedrin enthalten. Frei verkäufliche Abnehm-Kapseln wie ThermoGenesis, die dieses aus dem Ephedra-Kraut gewonnene Alkaloid enthalten, führten schon zu Todesfällen. Schlafstörungen, Nervosität und Reizbarkeit sowie Übelkeit sind die normalen Nebenwirkungen, mit denen die Gewichtsabnahme durch Ephedrine erkauft wird. Internet-Beurteilungen sprechen darüber Bände. Ebenso häufig wird Ephedrin in Fitness-Studios als Inhaltsstoff von Fatburnern wie Dyma-Burn Extreme konsumiert. Durch die Vitalitätsschübe, die der Stoff auslöst, wird er leicht zur Durchhalte- und Suchtdroge. Klüger ist, wer sich ein legales Ephedrin nach Rücksprache mit dem Arzt auf Rezept besorgt. Die Einnahme sollte Teil eines besprochenen Diätplanes sein, damit keine Gefährdung eintritt und kein Jojo-Effekt. Gleiches gilt für Yohimbin, das als blutdrucksteigernde Potenzpille auf dem grauen Markt erhältlich ist. Die unkontrollierte Einnahme dieses Appetithemmers kann Angstzustände bis hin zu Panikattacken auslösen.

Kaffee, Chilipulver und Hoodia: Natürliche Appetitzügler-Varianten

Wer gesündere Appetithemmer sucht, kann auf Grüntee-, Kaffee- und Chilipulver-Rezepturen zurückgreifen. Sie alle pushen den Stoffwechsel und kurbeln die Fettverbrennung an. Gleiches gilt für Nahrungsergänzungsmittel, die die Aminosäure L-Carnitin enthalten. Als Appetitzügler zu kaufen sind auch wirksame Superfoods wie Hoodia-Extrakt und Garcinia Cambogia-Kapselextrakt. Der in Südafrika wild wachsende, inzwischen auch schon im Anbau kultivierte Hoodia-Kaktus gaukelt dem Gehirn vor, dass man satt ist.

Wer Hoodia-Pulver zur Gewichtsabnahme kauft, sollte allerdings die Rezeptur und ihre Anbauweise prüfen. Viele preiswert erhältliche Hoodia-Pillen sind gestreckt oder gepanscht. Gleiches gilt für den Garcinia Cambogia-Extrakt. Er erhält wirksame Hydroxyzitronensäure, die die Umwandlung von Kohlehydraten in Fett blockiert. Billig-Varianten des ostasiatischen Extrakts enthalten nur Spuren der Garcinia und sind wenig wirksam. Guggelsterone aus dem Guggul-Baum, die die Schilddrüsenfunktion harmonisieren, sind ebenfalls als Appetitzügler umworben. Ihre Einnahme sollte aber ärztlich abgestimmt werden.

Populär sind auch Abnehm-Globuli aus der Apotheke, die als Appetitzügler agieren. Ob man den potenzierten, in Alkohol gelösten Tropfen aus Kräuterextrakt Glauben schenkt, sei jedem selbst überlassen. Lecker, gesund und immer noch am preiswertesten sind heimische Appetitzügler wie Linseneintopf, Kohlsuppe und vollwertige Teigwaren. Sie entschlacken und stabilisieren den Blutzuckerspiegel. So kommt der Heißhunger nicht so schnell auf.

Mehr zum Thema